Holzmanufaktur Liebich

Traditioneller Schreinerkunst aus dem Bayerischen Wald
Nach dem 2. Weltkrieg gründete der Schlesier Max Liebich im Bayerischen Wald seine „Schachterl“-Fabrik. Er konnte sich über die Jahrzehnte einen exzellenten Ruf erarbeiten, vor allem in Bezug auf die Frage, wie man Wein- und Spirituosenartikel stilvoll in Holz verpacken kann. Als Dr. Thomas Koy den Betrieb 2010 kaufte, ging es vor allem darum, diese Tradition mit Innovationen zu verbinden: Konsequent wird so ausschließlich heimisches Massivholz verarbeitet, zertifiziert von der Trocknung bis zum Versand der hochwertig gestalten Verpackungen. Über 90% der Produktion besteht mittlerweile aus kundenindividuellen Fertigungen, monatlich werden 5-8 neue Holzverpackungsideen den internationalen Kunden präsentiert. Mittlerweile hat sich die Holzmanufaktur auf die Fertigung kleiner Stückzahlen spezialisiert und „verpackt“ für den Regionalproduzenten wie für große, internationale Unternehmen. Verpackt wird alles, was verpackt werden kann: Feinkost, elektronische Bauteile, Bekleidung und Tee, Tabakwaren oder Spirituosen. Zuletzt wurde das Portfolio auf Kleinmöbel- und Displayfertigung, Bastelaccessoires und Spielzeug erweitert.
Anfang 2017 bezieht die Holzmanufaktur neue Produktions- und Verwaltungsgebäude, direkt am Nationalpark Bayerischer Wald. Ein neuer Höhepunkt nicht nur in der Firmengeschichte, sondern auch für die Region: hier entsteht schließlich das größte Massivholzbauwerk im Freistaat Bayern.

Holzmanufaktur Liebich

Bürgerholzring 9
D-94209 Regen
+49 (0) 9921 88 200
+49 (0) 9921 68 58
info@liebich-holz.de

→ Visit Web Site

Events

Wie wir arbeiten