Gipsformerei

Die Gipsformerei der Staatlichen Museen zu Berlin ist die weltweit größte Institution ihrer Art.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1819 hat die Gipsformerei über 7.000 unterschiedliche Abformen von Originalkunstwerken aller Epochen und Weltkulturen gesammelt. Das älteste Stück ist die 25.000 Jahre alte Venus von Willendorf, der größte Abguss die 42 Meter hohe Mark-Aurel-Säule aus Rom und der kleinste ein ägyptischer Skarabäus in Fingernagelgröße. Viele der wertvollen Formen stammen von Originalen die heute verloren sind.

Diese Sammlung macht die Gipsformerei zu einem bedeutenden kulturhistorischen Archiv und zu einer weltweit einzigartigen Kunstmanufaktur in der Museumslandschaft.

Die Museumsrepliken werden größtenteils aus historischen Formen und direkt vom Original abgenommen. Der Einsatz traditioneller handwerklicher Techniken, die Kenntnis besonderer Fertigungsmethoden und hohe qualitative Ansprüche machen die Gipsformerei zu einem erstklassigen Hersteller von Museumsrepliken.

Gipsformerei

→ Visit Web Site

Wie wir arbeiten