Fördermittelberatung

Fördermittelberatung

Die Deutsche Manufakturenstraße bietet seit Januar 2017 mit assoziierten Beratern eine Fördermittelberatung für Manufakturen an.


Sie betrifft v.a. Themen der Innovationsförderung (Entwicklung und Einführung neuer Produkte), aber auch Fragen zur Unternehmensfinanzierung. Derzeit sind zahlreiche Fördertöpfe gut gefüllt, allerdings sind von den ca. 560 deutschlandweiten Förderprogrammen nur sehr wenige für Manufakturen nutzbar. Dennoch sind diejenigen Programme, bei denen Manufakturen Fördervoraussetzungen erfüllen, höchst attraktiv und weitgehend unbekannt.

Nicht nur Industrieunternehmen schaffen Innovationen, auch manufakturell und traditionell geprägte Unternehmen entwickeln Neues. Gerade Manufakturen müssen sich für zukünftige Herausforderungen rüsten und können gleichzeitig vielversprechende Potentiale durch die neuen Formen digitaler Kooperation und Distribution nutzen. Die Spannweite reicht von der vertrieblichen Ausdehnung über spezialisierten, markenadäquaten eCommerce bis hin zu neuen Produktionsformen wie dreidimensionale, generative Fertigungsverfahren. Viele Unternehmen denken, dass sie für Förderungen dabei nicht in Frage kommen, weil zahlreiche Initiativen (z.B. „Industrie 4.0.) sie gerade nicht ansprechen. Zum Glück gibt es jedoch eine beachtliche Anzahl an Fördermöglichkeiten, die auch für Manufakturen geeignet sind – sei es im Bereich Innovation, Markterschließung, Personal und Ausbildung oder Marketing. In diesen Feldern können Manufakturen Zuschüsse und attraktive finanzielle Angebote von Bund, Land und EU nutzen. Grundsätzlich gilt jedoch: die Förderprogramme haben
unterschiedlichste Rahmenbedingungen, die zum Projekt und zum Unternehmen passen müssen. Eine Antragstellung ist nur dann sinnvoll, wenn ein gutes Nutzen-Aufwand-Verhältnis mit hohen Erfolgsaussichten besteht. Die Deutsche Manufakturenstraße bietet die Vermittlung von Beratungen an, bei denen Unternehmen über individuelle Möglichkeiten der finanziellen Förderung informiert werden und begleitet den Förderantrag von der Projektskizze bis zum Bewilligungsbescheid.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: Uwe Kunz: kunz@direktorenhaus.de