Handmade in Germany Tour in Shenzhen

Handmade in Germany Tour in Shenzhen

Im November bringt “Handmade in Germany” die Ausstellung über deutsche Manufakturen- und Designprodukte nach Shenzhen. Nach der Präsentation von „Handmade in Germany“ auf der weltgrößten Designmesse SZIDF zieht die Ausstellung weiter in das Designmuseum der Stadt Shenzhen und wird dort von Ende November bis Anfang Januar 2017 gezeigt.

Die chinesische Stadt, die gerne auch als Boomtown bezeichnet wird, liegt in der Provinz Guangdong und ist eine der tragenden Säulen des Landes. Im Süden grenzt Shenzhen an Hongkong. Durch diese Nähe und den Status als Sonderwirtschaftszone gilt Shenzhen als eine bedeutende Stadt für ausländische Investitionen und ist eine der am schnellsten wachsenden Städte der Welt. Shenzhen ist die Stadt mit dem höchsten Pro-Kopf-Einkommen in China und gehört mit 12,5 Millionen Einwohner zu den vier wichtigsten Handels- und Finanzmetropolen in China.

Die moderne Metropole zieht nicht nur Innovatoren, Investoren und Unternehmen aus alles Welt an. Wie die UNESCO bereits 2008 mit der Auszeichnung zur “City of Design” anerkannte, ist Shenzhen auch ein bedeutendes Zentrum für Design in China. Die Ausstellung „Handmade in Germany“ wird deshalb gleich während mehrerer Gelegenheiten in Shenzhen gezeigt. Auftakt bildet die Ausstellung auf der Shenzhen International Design Fair SZIDF. Die Messe ist eine der größten Design-Messen in der Welt und präsentiert chinesischen Händlern und Distributoren die neuesten Produkte, Materialtrends und Technologien. Danach geht es für „Handmade in Germany“ weiter ins Shenzhen Industrial Museum. Das Shenzhen Industrial Museum liegt im Herzen der Stadt im Stadtbezirk Futian, in dem sich auch die Stadtregierung befindet und der sich im vergangenen Jahrzehnt zum einflussreichen Finanz- und Handelszentrum der Stadt entwickelt hat. Es ist zentraler Ort für die Dokumentation des rasanten, industriellen Erfolgs der Stadt und ihrer kulturellen Entwicklung – mit einer großen Designabteilung. Die „Handmade in Germany“- Ausstellung im Museum beginnt Ende November und wird über einen Monat lang zu sehen sein. Während der Ausstellung finden dazu mehrere Veranstaltungen in Shenzhen statt, an denen „Handmade in Germany“ teilnimmt, so auch z.B. am Shenzhen International Industrial Design Festival.